Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Aufstiegsweiterbildung

Warum Weiterbildung im GaLaBau lohnt

Weshalb Lernen? Weil mit jedem Lernfortschritt die Zufriedenheit zunimmt, wenn die Aufgaben anspruchs- und verantwortungsvoller werden. Eine Aufstiegsweiterbildung endet mit einer staatlichen Prüfung und bei Bestehen mit Vergabe eines Titels, der in der Berufsverordnung festgelegt ist. Erfolgreiche Absolventen einer Weiterbildung sind:

Meister - ein Titel mit gutem Ruf

Die Fortbildung zum/r Meister/in lohnt sich.
Neben der Übernahme von Führungs- und Bauleiteraufgaben im Unternehmen steht auch ggf. eine Existenzgründung auf soliden Füßen.
Nicht zu vergessen ist, dass wichtige Bausteine zur Ausbildertätigkeit und für die Mitarbeiterführung vermittelt werden.
Vorbereitungskurse zur Meisterprüfung sind in verschiedenen Formen als Voll-oder Teilzeitform oder auch als online-Kurs möglich ...

Agrarbetriebswirt - etwas für Techniker

Wer es noch intensiver mit Arbeitsplanung, bautechnischen Vorbereitungen und arbeitstechnischen Planungen liebt, der bildet sich zum "Agrarbetriebswirt Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau" fort.
Früher hieß der Titel kurz und bündig "Techniker".
Koordinierungsaufgaben der Arbeitsabläufe auf den Baustellen und mit der Betriebsleitung bestimmen anschließend den Tagesablauf.
Die Vorbereitungsschulungen ...

Fachagrarwirt - für Spezialisten

Mit einer kurzen Fortbildungszeit von 6 Monaten kann man sich seine Spezialisierung beurkunden lassen. Fachagrarwirte gibt's in verschiedenen Bereichen und diese Spezialisten sind in jedem Unternehmen gesucht ...

Bachelor

Das Bachelor-Studium ist ein erster berufsbefähigender Hochschulabschluss. So arbeitet man in mittleren und größeren Betrieben als Führungskraft wie z. B. "technischer Betriebsleiter". Für die berufliche Tätigkeit sind neben dem Studienabschluss praktische Erfahrungen im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau von großer Bedeutung.

Master

Voraussetzung hierfür ist der Abschluss "Bachelor". Je nach Dauer des ersten Studienteils kommen hier 2 - 4 Semester dazu. Der Abschluss Master ist sehr viel mehr auf betriebswirtschaftliche, verwaltungstechnische und Management-Inhalte ausgerichtet als der Bachelor.

Nicht staatlich anerkannte Fortbildungen bestätigen die erfolgreiche Lehrgangsteilnahme durch Zertifikate. Diese sind innerhalb der Branche geschätzt, aber evtl. regional unterschiedlich bekannt. Dazu gehört z.B. die weiter aufbauende Qualifikation für Meister, Agrarbetriebswirte, Bachelor oder Kaufleute des Bildungszentrums Gartenbau Essen:

Betriebswirt im Landschaftsbau

Dieser Managementlehrgang ist ein insgesamt 6,5wöchiger Intensivkurs für Unternehmer/innen, Betriebsleiter/innen oder Bauleiter/innen. Es geht um die Themen Organisation und Positionierung am Markt, Personalentwicklung, Recht, Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Controlling.
Genaueres ist im Flyer beschrieben ...

Durch Schulabschlüsse Tore öffnen ...

Mit dem Besuch von Fachoberschulen ist der Abschluss mit Fachabitur oder auch allgemeiner Hochschulreife möglich.