Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Ideengarten "Auf den zweiten Blick"

Die Macher:
Meyers & Schwarze Garten und Landschaftsbau, Krefeld–Hüls

Gartenbereiche mit Raum für Interpretationen

Verborgen hinter einer Stahlwand, befinden sich in unserem Themengarten „Auf den zweiten Blick“ vier unterschiedliche Gartensituationen. Der Besucher hat durch bewegliche Fenster die Möglichkeit, einzelne Ausschnitte zu betrachten. Nie
vermag er den gesamten Garten zu überblicken. So kann man den Interpretationen der Gartensituationen freien Lauf lassen – und sich beispielsweise der Frage widmen, ob das Grün heutzutage vor dem Menschen geschützt werden muss ... Ein Hauptaugenmerk im Garten liegt auf den Pflanzen wie Bäumen und Gehölzen wie Blutbuche, Spalierapfel, Gelbblättriger Holunder oder Ballhortensie. Stauden und Zwiebelblumen trennen die einzelnen Bereiche geschickt voneinander. Einen „zweiten Blick“ sollte der Betrachter übrigens auch bei den Materialien riskieren: So wurden hier Materialien aus einer Ziegelei wiederverwendet und mit alten und neuen
Kunstobjekten kombiniert. Den markanten Kalksteinkopf hat die Wuppertaler Bildhauerin Christiane Püttmann erschaffen.

Laden Sie sich hier den Flyer zum Garten herunter:

Flyer Ideengarten Auf den zweiten Blick | pdf 1687 kb

Hier geht es zur Übersicht über die Ideengärten.

Impressionen aus dem Ideengarten "Auf den zweiten Blick" in Kamp-Lintfort: