Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Informationsveranstaltung für  LGS Kamp Lintfort

Betriebe können sich auch 2020 wieder mit Hausgartenbeispielen präsentieren 

Bild vergrößern

Rund 40 Unternehmer nutzten am Dienstag, 09. Januar 2018 die Gelegenheit, um sich im Kloster Kamp von Heinrich Sperling, Geschäftsführer der Landesgartenschau Kamp-Lintfort, über den Planungsstand und zu erwartende Ausschreibungen im Rahmen der anstehenden Baumaßnahmen zu informieren. Aufgrund der Förderbedingungen ist es erforderlich, europaweit auszuschreiben. Derzeit ist das beauftragte Planungsbüro mit der Ausführungsplanung befasst – für das Frühjahr 2018 ist mit der Ausschreibung erster Baulose zu rechen.

Karl Jänike, Referent für landschaftsgärtnerische Fachgebiete beim VGL NRW, informierte im Anschluss über die Präsenz und Darstellungsmöglichkeiten des landschaftsgärtnerischen Berufsstandes. Demnach haben Mitgliedsbetriebe die Möglichkeit, sich mit einem Hausgartenbeispiel auf der Gartenschau zu präsentieren. Weiterhin wird es einen „Verbandspavillon“ geben, welcher permanent mit Fachleuten besetzt ist, die die Besucher zu Themen wie Ausbildung, Berufsbild und Hausgartenbeispielen informieren sowie entsprechende Fachführungen anbieten.

Die Hausgartenbeispiele sind regelmäßig einer der Besuchermagnete im Rahmen von Landesgartenschauen. Für Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus eine hervorragende Gelegenheit, ihr Unternehmen und ihre Dienstleistung in der Region bekannter zu machen. Mit einer guten Idee, Umsetzung und Bespielung können hierüber auch Aufträge akquiriert werden.

Erste Interessenten zu den Hausgartenbeispielen haben sich bereits unter den Teilnehmern gefunden. Zunächst sollen noch weitere Interessenten gesammelt werden. Im Weiteren erfolgt dann die Zuteilung der Flächen und Abstimmung hinsichtlich Planung und Umsetzung.

Bei Rückfragen oder Interesse wenden Sie sich gerne an: