Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Der VGL NRW hat einen neuen Präsidenten

Josef Mennigmann auf Mitgliederversammlung einstimmig an die Spitze gewählt

1. April 2022. Nach zwölf Jahren endete am 30. März satzungsgemäß die Amtszeit des bisherigen Präsidenten des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e.V. (VGL NRW) H. Christian Leonhards. Auf der Mitgliederversammlung in der Historischen Stadthalle Wuppertal wurde der ebenfalls in Wuppertal ansässige Unternehmer gebührend verabschiedet, zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder einstimmig mit einer Enthaltung den bisherigen Vizepräsidenten und Schatzmeister Josef Mennigmann aus Hamm.

Das neue Präsidium des VGL NRW (v. l.): Frank Linneweber, Hans-Christian Eckhardt, Benjamin Küsters, Markus Schwarz, Michael Reiffenschneider, Josef Mennigmann, Frank Benning, Markus Theß, Thomas Banzhaf, Martin Losem, Leif Harzer, Nadja Kreuz, Thomas Borgmeier und VGL NRW-Geschäftsführer Christoph Lau.
Ein emotionaler Tag für den VGL NRW: Josef Mennigmann dankte seinem Vorgänger H. Christian Leonhards für dessen Verdienste für den Verband, Leonhards beglückwünschte Mennigmann zu seinem neuen Amt als Präsident.

Es war ein emotionaler Tag für den VGL NRW: Nach zwölf Jahren verabschiedeten sich das Präsidium, die Geschäftsstelle sowie alle anwesenden Mitglieder und Gäste mit Standing Ovations von ihrem bisherigen Präsidenten H. Christian Leonhards. Seit 2010 hatte er den Verband in ehrenamtlicher Position geführt. „Christian Leonhards ist ein Unikat und eine große Bereicherung für unsere gesamte grüne Branche. Er war bei all seinen Tätigkeiten stets mit Herzblut bei der Sache. Sein leidenschaftliches Engagement in Wirtschaft und Politik hat unserem Verband viele Türen geöffnet“, sprach Mennigmann seinem Vorgänger seinen Dank aus. „Die herausragende Qualität unseres Präsidiums und die vielen Meilensteine, die wir gemeinsam erreicht haben, haben wir maßgeblich ihm zu verdanken.“

Leonhards war bereits seit dem Jahre 1995 im Verband aktiv, zunächst im Präsidium des Landesverbands Rheinland, nach dem Zusammenschluss der Verbände Rheinland und Westfalen in 2004 dann im VGL NRW. Zudem ist er seit 2020 Sprecher der Landesvereinigung der Grünen Verbände NRW, einem Zusammenschluss des VGL NRW mit dem Landesverband Gartenbau NRW. Aber auch außerhalb der eigenen Reihen ist Leonhards engagiert, so setzt er sich als Vizepräsident bei unternehmer nrw für die Interessen des Berufsstandes der Landschaftsgärtner ein. Zudem war er in der Vergangenheit Mitglied im Hauptausschuss der Bergischen IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid und später auch lange Jahre ihr Vizepräsident. Er war außerdem Handelsrichter am Landgericht Wuppertal.

„Ein Ehrenamt auszuüben, dient immer auch der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Man kann daraus sehr viel für sich selbst mitnehmen“, so Leonhards in seiner Abschiedsrede. „Mir war es ein wichtiges Anliegen, stets im Sinne des Verbandes zu handeln. Denn nur wenn man sich selbst zurücknimmt und die Gemeinschaft an erste Stelle setzt, kann ein Verband erfolgreich sein.“ Er bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Weggefährten, Mitgliedern und dem Hauptamt für die gemeinsamen Jahre und wünschte dem neuen Präsidenten eine erfolgreiche Amtszeit. Für seine besonderen Verdienste, die er als Präsident über zwölf Jahre für den Verband und den gesamten Berufsstand erworben hat, verlieh die Mitgliederversammlung H. Christian Leonhards einstimmig die Ehrenpräsidentschaft.

Neue Strukturen im NRW-Präsidium

Einstimmig mit nur einer Enthaltung und ebenfalls unter großem Applaus wurde Josef Mennigmann, bisheriger Vizepräsident und Schatzmeister, in geheimer Wahl zum neuen Präsidenten des VGL NRW gewählt. Bereits seit 2007 ist der Unternehmer aus Hamm im Verband aktiv. „Ich versichere, mein neues Amt nach bestem Wissen und Gewissen auszuüben und den Interessen und Belangen der Mitgliedsbetriebe sowie des Verbandes stets oberste Priorität einzuräumen. Ich danke allen Mitgliedern für ihre Zustimmung und ihr Vertrauen in mich – und freue mich auf die Zeit, die nun vor uns liegt.“

Auch die Amtszeit des bisherigen Präsidiumsmitglieds Ludwig Scheidtmann aus Marl endete mit der Mitgliederversammlung. Neu ins Präsidium gewählt wurden Nadja Kreuz aus Krefeld und Michael Reiffenschneider aus Lengerich. Frank Benning, Münster, vormals Mitglied des Präsidiums, rückte für Josef Mennigmann zum Vizepräsidenten und Schatzmeister nach. Außerdem wurde Stefan Kokott, Bergisch Gladbach, zum neuen Ersatzrechnungsprüfer des Verbandes gewählt.

Mit einer Videobotschaft gratulierte NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach dem neu zusammengesetzten Präsidium zur Wahl und wünschte viel Erfolg für die künftige ehrenamtliche Arbeit.

Hochkarätige Gäste und Mitgliederehrungen rundeten Versammlung ab

Auch politische Weggefährten Leonhards‘ kamen nach Wuppertal, um sich von dem scheidenden Präsidenten zu verabschieden. So waren Landtagspräsident André Kuper und Umweltministerin Ursula Heinen-Esser vor Ort, um ihren Dank an H. Christian Leonhards für die vielen gemeinsamen Jahre und die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit zu richten. In ihren Grußworten an die Mitglieder betonten beide, wie bedeutsam die grüne Branche für den Umwelt- und Klimaschutz sei und dass Landesgartenschauen als wichtiger Schrittmacher für eine nachhaltige Stadtentwicklung fungieren. Heinen-Esser verkündete den Anwesenden in diesem Rahmen auch die tagesaktuelle Neuigkeit, dass die Stadt Neuss den Zuschlag für die Landesgartenschau NRW 2026 erhalten hat.

Heinen-Esser, ehemals Geschäftsführerin des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), verlieh zudem gemeinsam mit H. Christian Leonhards die Ehrenmitgliedschaft des NRW-Verbandes an den ehemaligen BGL-Präsidenten August Forster aus Alfter. Forster hatte diese Auszeichnung aufgrund seines außerordentlichen Engagements u. a. für den Ausbau der grünen Infrastruktur, aber auch verbandsintern für die erfolgreiche Einführung der bundesweiten Image- und PR-Kampagne erhalten.

Traditionell gab es auf der Mitgliederversammlung auch den „Bericht aus Bad Honnef“: Jan Paul, Vizepräsident des dort ansässigen BGL, brachte den Mitgliedern in seinem Vortrag die aktuellen Tätigkeitsschwerpunkte des Bundesverbandes mit und informierte über kommende Aktionen und Veranstaltungen. Außerdem wurden Mitglieder für 25- und 50-jährige Verbandstreue geehrt, die den Gästen zuvor in einem Videobeitrag vorgestellt wurden. Als Rahmenprogramm zur Veranstaltung boten die Ausstellungsbeiträge der Fördermitglieder viel Raum für den Austausch und Informationsfläche für neueste Produkte und Dienstleistungen für den Garten- und Landschaftsbau.

Text und Fotos: VGL NRW
Zeichen mit Leerzeichen: 6.125

Foto 1:
Auf der Mitgliederversammlung des VGL NRW am 30. März 2022 stand u. a. die Neuwahl eines Präsidenten auf dem Programm.

Foto 2: 
Die Mitgliedsbetriebe, die seit 25 bzw. 50 Jahren im VGL NRW sind, wurden auf der Mitgliederversammlung geehrt.

Foto 3:

Josef Mennigmann ist der neue Präsident des VGL NRW.

Foto 4:
Ein emotionaler Tag für den VGL NRW: Josef Mennigmann dankte seinem Vorgänger H. Christian Leonhards für dessen Verdienste für den Verband, Leonhards beglückwünschte Mennigmann zu seinem neuen Amt als Präsident.

Foto 5:
Um seine besonderen Verdienste für den Verband zu würdigen, verlieh die Mitgliedschaft die Ehrenpräsidentschaft an H. Christian Leonhards.

Foto 6:
Das neue Präsidium des VGL NRW (v. l.): Frank Linneweber, Hans-Christian Eckhardt, Benjamin Küsters, Markus Schwarz, Michael Reiffenschneider, Josef Mennigmann, Frank Benning, Markus Theß, Thomas Banzhaf, Martin Losem, Leif Harzer, Nadja Kreuz, Thomas Borgmeier und VGL NRW-Geschäftsführer Christoph Lau.