Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

VGL NRW feiert Jahresausklang

Landschaftsgärtner blicken bei Kamingesprächen auf 2021 zurück

Jahresrückblick, Bestenehrungen, Verleihung des Ausbildungspreises und eine gute Portion Humor – all das erwartete die Gäste der traditionellen Kamingespräche, zu denen der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e. V. (VGL NRW) am 17. November auf Schloss Dyck in Jüchen einlud. Präsident H. Christian Leonhards begrüßte die rund 100 Gäste zu der Jahresabschlussveranstaltung des Verbandes und auch Hausherr Jens Spanjer richtete ein Grußwort an die Anwesenden. Traditionell wurden an dem Abend die besten Prüfungsabsolventen der Aus- und Fortbildung geehrt sowie der Ausbildungspreis der Landschaftsgärtner NRW verliehen. Für ausgelassene Stimmung sorgte schließlich Comedy-Redner Dr. Jens Wegmann, der mit Witz und kleinen Showeinlagen einen beschwingten Abschluss des Abends einläutete.

Großer Dank gilt Fluthelferinnen und -helfern

Bei seinem Rückblick auf das Jahr 2021 betonte Leonhards insbesondere die große Solidarität und Hilfsbereitschaft unter den Mitgliedsbetrieben im Rahmen der Flutkatastrophe, die NRW und Rheinland-Pfalz im Juli schwer getroffen hatte. Er bedankte sich für alle helfenden Hände sowie die große finanzielle Unterstützung – der Verband hatte ein Hilfskonto für die betroffenen Betriebe eingerichtet, auf dem weit über 150.000 Euro zusammenkamen. Auch machte er auf die Dringlichkeit politischen Handelns aufmerksam: „Solche Extremwetterereignisse werden uns in Zukunft häufiger ereilen. Die Politik muss jetzt handeln, es bedarf eines konsequenten Planes zur Erreichung der Klimaziele.“ Weiterhin hob Leonhards die vielfältigen Aktivitäten des Verbandes in den Bereichen Politik, Öffentlichkeitsarbeit und Bildung hervor und sprach allen ehren- und hauptamtlichen Beteiligten seinen Dank für ihr tatkräftiges Engagement aus.

Firma Dietewich aus Burbach gewinnt Ausbildungspreis

Aber nicht nur auf den verbandlichen Erfolg dieses Jahres wurde zurückgeblickt: Auch die besten Prüfungsabsolventen der Aus- und Fortbildung wurden für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Bildungsausschusses NRW Frank Linneweber überreichte Leonhards den Absolventen, die in diesem Jahr ihre Prüfungen zum Landschaftsgärtner, Meister und Agrarbetriebswirt abgelegt haben, ihre Urkunden.

Große Freude herrschte zudem bei der Verleihung des diesjährigen Ausbildungspreises der Landschaftsgärtner NRW: Der Betrieb Volker Dietewich Garten- und Landschaftsbau aus Burbach hat sich mit seinem überragenden Ausbildungskonzept um diese Auszeichnung verdient gemacht.

Bild vergrößern
Die prüfungsbesten Landschaftsgärtner, Meister und Agrarbetriebswirte des Jahres 2021 zusammen mit VGL NRW-Präsident H. Christian Leonhards (r.) und dem Vorsitzenden des Bildungsausschusses NRW Frank Linneweber (l).
Bild vergrößern
Wurden von VGL NRW-Präsident H. Christian Leonhards (r.) und dem Vorsitzenden des Bildungsausschusses NRW Frank Linneweber (l.) mit dem Ausbildungspreis der Landschaftsgärtner NRW 2021 ausgezeichnet: Volker und Johanna Dietewich.

„Gute Ausbildung ist eine nachhaltige Investition in den Erfolg eines Betriebes und in die langfristige Fachkräftesicherung. Die Firma Dietewich geht hier mit gutem Beispiel voran“, lobte Leonhards die vielfältigen Angebote des Betriebes. Für Auszubildende gibt es hier beispielsweise regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Gewinnbeteiligung, fachliche Ausflüge und regelmäßige Feedbackgespräche. Außerdem fahren die Dietewich-Auszubildenden auf Berufemessen, um über ihren Beruf zu informieren und andere junge Menschen für eine Ausbildung zu begeistern. Ausbilderinnen und Ausbildern werden im Betrieb Weiterbildungen in den Bereichen Fach- und Sozialkompetenz geboten sowie die Teilnahme an T.A.G. (Top Ausbildung Gartenbau)-Tagungen. Zudem sind zwei Gärtnermeister des Betriebs Dietewich im Prüfungsausschuss tätig.

Für dieses leidenschaftliche Engagement bedankten sich Leonhards und Linneweber und überreichten Volker und Johanna Dietewich die Urkunde zum Ausbildungspreis sowie ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Für Frühjahr 2022 ist zudem ein Besuch des NRW-Arbeitsministers Karl-Josef Laumann vorgesehen, der dem Betrieb nochmal persönlich zu dieser Auszeichnung gratulieren wird.

Neue Regularien bei der Ausschreibung

Die Ausschreibung für den Ausbildungspreis der Landschaftsgärtner NRW wurde zu diesem Jahr durch einen Arbeitskreis im Bildungsausschuss des Verbandes aktualisiert. So gab es eine Überarbeitung der Kriterien, eine Neuzusammenstellung der Jury sowie einen Online-Fragebogen, der eine Bewerbung unkompliziert und anonym möglich macht. Der Verband freut sich auch in 2023 auf zahlreiche Einreichungen von Ausbildungsbetrieben.

Text und Bilder: VGL NRW