Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Parkhotel macht Namen zum Programm

Entspannen und Wohlfühlen im Sterne-Garten

Das bereits in vierter Generation von der Familie Bock geführte 4-Sterne-Superior Parkhotel ist aus dem Süden Hannovers nicht mehr wegzudenken. Mit 200 Zimmern und 14 Tagungsräumen gehört es nicht nur der Best Western Hotelgruppe an, sondern hat neben vielen Verwöhnprogrammen für die Gäste hinter seinen Mauern auch auf optische Highlights und besonderes Ambiente bei den Außenanlagen gesetzt.

Ein knallroter Gartentresen mit darüber gespanntem Sonnensegel begrüßt die Gäste eindrucksvoll schon beim Eintritt in den Garten, der durch verschieden gestaltete Bereiche zum Entdecken einlädt. Die Gäste haben die Wahl zwischen offenen und Rückzugsbereichen. Ludwig Gerns aus Hannover war der geistige Ideengeber dieser Planung, das Büro Horeis und Blatt Partnerschaft aus Bremen hat in Kooperation die Entwürfe und die Ausschreibung erstellt, sowie die Bauüberwachung übernommen. Der Galabau-Betrieb JOSEF PÖTTER aus Gronau-Epe hat nach dann die Außengestaltung umgesetzt.

So gibt es einen ebenerdigen, aus großformatigen Granitplatten gestalteten Terrassenbereich, der von Japanischem Ahorn, Eibenkugeln und eine Bepflanzung aus Eichenblättrigen Hortensien kombiniert mit Rhododendron camschaticum grün eingerahmt wird. Leise plätschert hier aus einem 8,5 m langen Wasserbecken aus Edelstahl harmonisch Wasser über eine Kante und dann eine Wand hinab. Das kunstvoll gesetzte Mosaikpflaster aus Granit vor dem Wasserbecken spiegelt sich in der Edelstahlwand wider und sorgt für einen besonderen Augenschmaus, der auch aus dem Hotel vorgebauten Wintergarten gerne genossen wird.

Die außergewöhnliche Mosaikpflasterfläche wiederholt sich beim Weg zurück zum Gartentresen, von wo aus der nächste Gartenraum über vier Stufen hinauf sichtbar wird. Optischer Mittelpunkt des Gartens ist ein 64 m² großer japanischer Pavillon mit Holzschindelbedachung. Hier lässt es sich bei jedem Wetter in den Loungemöbeln gut relaxen oder auch zu verschiedenen Anlässen ausgiebig und stilvoll feiern. Eine Eibenhecke bildet hier den Übergang zu einer Rampe, über die Rollstuhlfahrer entlang einer grünen Wand aus Bambuspflanzen auch den oberen Gartenbereich leicht befahren können. Ein Wassertisch aus Edelstahl mit drei Schaumsprudlern sorgt an dieser Stelle für ein weiteres Wassererlebnis.

Die angrenzende Bepflanzung zur Grundstücksgrenze wirkt mit Kaukasusvergissmeinnicht, Purpurglöckchen und Pachysandra sehr naturnah und waldartig. Streng geschnittene Eibenkegel wurden hier bewusst als optischer Kontrapunkt gesetzt. Diese und andere Formgehölze in der sehr exklusiven Anlage werden mehrfach im Jahr geschnitten, um die perfekte Darstellung zu garantieren. Solche Formschnitte sind Teilbereiche der umfassenden Pflegmaßnahmen, die Landschaftsgärtner JOSEF PÖTTER ganzjährig übernommen hat. Er und sein Team erkennen fachlich fundiert schnell, wo in Punkto Bodenverhältnisse, Standort und auch Krankheiten & Schädlinge Hand angelegt werden muss, damit die gesamte Anlage gesund und attraktiv bleibt.

Den zweiten großen Terrassenbereich erreicht das Gast über drei Stufen abwärts, wo er von einem Außenkamin mit Gasbefeuerung empfangen wird, der im Sommer und Winter für eine gemütliche Atmosphäre sorgt. Für die heißen Tage des Jahres wurde dieser Bereich mit einem Sonnensegel versehen, welches auf Knopfdruck den Wünschen der Gäste nach Schatten nachkommt.

Der gesamte Garten grenzt an die beiden großen Veranstaltungsräume des Hotels. Perfekt für alle Tagungsgäste, die problemlos und auf kurzen Wegen ihre Pausen in grünem Anbiete verbringen können. Und wenn der Hotelbesuch auch die Abende und Nächte umfasst, lohnt sich ein Blick auf die besondere Gartenkulisse mit Licht, die besonders im Sommer dazu einlädt, auf eine schöne Auszeit anzustoßen.