Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Personal-Angelegenheiten

Förderung

Unterstützte Beschäftigung behinderter Menschen
Vor dem Hintergrund der Diskussionen über den Fachkräftemangel - auch im BGL-Ausschuss Berufsbildung -  gibt es eine Möglichkeit, behinderte Menschen direkt im Unternehmen zu beschäftigen, ohne dass sie pauschal in eine Ausbildung zum Werker abgeschoben werden. Über die Abteilung „REHADAT-talentplus“ des Institutes der Deutschen Wirtschaft werden Personen der Integrationsdienste oder von Bildungsträgern gestellt, die den behinderten Menschen min. 24 Monate im Betrieb begleiten und für alle eventuellen Probleme dem Betrieb zur Verfügung stehen. Diese Einarbeitungszeit wird von der Bundesagentur für Arbeit zu 100% gefördert und begründet kein Arbeitsverhältnis.
Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des daraus resultierenden Fachkräftemangels handelt es sich hierbei um eine akzeptable Möglichkeit, schwächere Personen für die Arbeiten im Garten- und Landschaftsbau zu qualifizieren.

Der Newsletter der REHADAT vom März 2011 gibt einen ersten Einblick ...

Newsletter der REHADAT | pdf 61 kb