Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Personal und Arbeitsrecht

Zeugnisse

Dokumentation der Fertigkeiten und Kenntnisse im Bereich Bautechnik und Vegetationstechnik | pdf 164 kb

für Personen, die keine bestandene Ausbildung bzw. Prüfung im Garten- und Landschafsbau vorweisen können

Formulierungshilfen für Arbeitszeugnisse | pdf 40 kb

Praktikumsverträge

Seit einiger Zeit werden die Praktikas von Fachoberschülern und Fachoberschülerinnen sowie von Studenten / Studentinnen nicht mehr über die Landwirtschaftskammer begleitet, sondern direkt von den entsprechenden (Hoch-)Schulen. So gelten die hier zur Verfügung gestellten Verträge rein als unterstützende Vorlage.

Praktikumsvertrag für die Fachoberschule | pdf 52 kb Praktikumsvertrag für Studenten/Studentinnen | pdf 51 kb
  • Praktikumsvertrag für Schüler/innen

Arbeitsrecht

Arbeitnehmer und Angestellte

Beschäftigung von Schülern und Studenten | pdf 887 kb

("InfoRecht" der bayerischen Wirtschaft vbw-bayern, Stand Juli 2012)

Arbeitnehmer - Weiterbildungsgesetz | pdf 39 kb Die neue Elternzeit - ein Leitfaden für die Praxis | pdf 428 kb

Merkblatt zur Rückzahlungsvereinbarung von Fortbildungskosten

Nachunternehmereinsatz im Baugewerbe

Zeitarbeit im GaLaBau - Leitfaden | pdf 59 kb

Ausbildung / Nachwuchswerbung

Merkblatt: Was Ausbilder bzgl. Ausbildung in Betrieben des GaLaBaus alles beachten müssen | pdf 69 kb Abmahnung eines/r Auszubildenden | pdf 31 kb Ausbildungsvergütung (West) ab 1. 11. 2012 | pdf 14 kb Leitfaden Praktikum | pdf 3911 kb

der Bundesarbeits- und Bundesbildungsministerien (Stand August 2011)

Rechtliche Hinweise zu Ferienjobs bei Schülern und Studenten | pdf 21 kb Unfallversicherung studentischer Praktikanten - Duales Studium | pdf 26 kb

Hilfreiche Links und Dokumente

Checkliste für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte - Sozialversicherungsbeiträge | doc 140 kb

Die von der BDA entworfene Checkliste dient als Arbeitshilfe zur sozialversicherungsrechtlichen Einordnung des Arbeitnehmers. Sie kann bei Betriebsprüfungen etc. ein Beleg dafür sein, dass eine falsche sozialversicherungsrechtliche Beurteilung nicht auf Fahrlässigkeit des Arbeitgebers, sondern auf falschen oder unvollständigen Angaben des Arbeitnehmers beruht.

Unterstützte Beschäftigung behinderter Menschen - Programmbeschreibung