Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Wenn die Ausbildung abgebrochen wird...

Vom Beginn der Ausbildung bis zum Berufseinstieg gehen dem Landschaftsbau 50 % der Azubis verloren. Im 1. Lehrjahr gehen der Branche 27 % verloren, im 2. Lehrjahr weitere 33 % und im 3. Lehrjahr sind es sogar 39 %.

Potentielle Ursachen können einerseits in der Person des Auszubildenden liegen:
- Falsche Vorstellungen vom Beruf und ungenügende Information über die Anforderungen,
- Konflikte in der Familie,
- Überforderung.

Aber auch im Betrieb können Gründe für den Ausbildungsabbruch liegen:
- Demotivierende und frustrierende Verhaltensweisen,
- fehlendes Lob,
- Ungerechtigkeiten,
- mangelndes Feedback,
- unsoziales Verhalten.

vgl. Gröger 2014, S. 26.


Aus dem Blickwinkel der Azubis gibt es viele Möglichkeiten, die Motivation zu heben. Gutes Betriebsklima, Feedback und viel Lob sind neben der Übernahme von Verantwortung, Zeit nehmen, guter Unterweisung etc. die Kernfaktoren. Die meisten der genannten Ansatzpunkte verlangen nur ein bisschen Zeit der Vorarbeiter, der verantwortlichen Ausbilder bzw. des Chefs. Zeit, die sich durch die erhöhte Motivation und Leistung der Azubis schnell in klingende Münze umsetzt.

vgl. Gröger 2014, S. 27.


Dieser Text bezieht sich auf Ausarbeitungen von:
Prof. Dr. Holger Beiersdorf, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf